Skip to main content

Badhilfen

Hilfsmittel für Bad, Dusche und WC

Welche Badhilfen
gibt es?

Badhilfen unterstützen vor körperlich eingeschränkte oder alte Menschen dabei, sich idealerweise ohne fremde Hilfe um ihre Körperhygiene zu kümmern. Diverse Hilfsmittel geben Betroffenen Mobilität zurück und sorgen für mehr Eigenständigkeit im Alltag. Gleichzeitig schützen sie vor Stürzen durch Ausrutschen.

Insbesondere Hilfsmittel, um den Ein- und Ausstieg in die Badewanne oder Dusche zu erleichtern, sind weit verbreitet. Dazu zählen Einstiegshilfen, Haltegriffe, Antirutschmatten, Hocker, Bretter, Sitze und Duschstühle. Auch Sitzerhöhungen, die den Toilettengang erleichtern, sowie Duschtoilettenrollstühle werden häufig eingesetzt.

Badewannen­lifter

Körperlich eingeschränkte Personen stehen häufig vor dem Problem, nicht mehr selbstständig in die Badewanne steigen und sie verlassen zu können. Damit Betroffene auch ohne fremde Hilfe ein Bad nehmen und ihre Intimsphäre wahren können, empfiehlt sich ein Badewannenlifter.

Er ermöglicht das sanfte Abgleiten bis auf wenige Zentimeter über dem Badewannenboden. Durch Absenken der Rückenlehne können Betroffene so komfortabel ein Bad genießen, sich entspannen und ihrer Körperhygiene nachgehen. Wenn das Bad beendet ist, kann der Badewannenlift wieder nach oben gefahren werden und ermöglicht einen sicheren, leichten Ausstieg.

Haltegriffe

Haltegriffe für das Bad sind eine sinnvolle und häufig genutzte Unterstützung bei eingeschränkter Mobilität. Dank griffiger Oberflächen und an die Hand angepasster Querschnitte sorgen sie für Sicherheit beim Greifen und Abstützen.

Aus Edelstahl oder mit Kunststoffüberzug gefertigt, eignen sich Haltegriffe für jegliche Art von Sanitäranlagen wie Dusche, Bad, WC oder Waschtisch.

Badewannensitz

Wenn aufgrund des Alters, einer Krankheit oder Operationen die Kraft fehlt, um lange stehen zu können, kommt ein Badewannensitz infrage. Die Alternative zum Badewannenlifter erleichtert das Ein- und Aussteigen in die Badewanne und sorgt für einen sicheren Halt. Nutzer können sich bequem in der Badewanne sitzend abduschen.

Badewannensitze sind stabil und können ohne aufwändige Montage einfach in die Badewanne eingehängt werden. Ihre Sitzbreite lässt sich für maximalen Sitzkomfort variieren.

Toilettensitzerhöhung

Wenn alters- und krankheitsbedingt oder durch Bewegungseinschränkungen der Gang zur Toilette zum Problem wird, stellt eine Toilettensitzerhöhung ein praktisches Hilfsmittel dar. Die Erhöhung wird einfach auf ein vorhandenes WC gesteckt oder geschraubt und vereinfacht durch ihre  vergrößerte Sitzhöhe nicht nur das Setzen und Aufstehen, sondern sorgt auch für eine natürliche Haltung.

Toilettensitzerhöhungen sind in diversen Ausführungen, z. B. mit Armlehnen, erhältlich. Sie geben Sicherheit und damit ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Selbstwertgefühl zurück.

Duschhocker & Duschstuhl

Duschhocker und Duschstühle sind geeignete Hilfsmittel, wenn Betroffene alters- oder krankheitsbedingt unter Unsicherheiten beim Stehen leiden. Aus Kunststoff oder Aluminium hergestellte Duschhocker sind besonders praktisch, indem sie platzsparend und kompakt auch in kleinen Duschen genutzt werden können.

Die Hilfsmittel sorgen für Stabilität und Sicherheit beim Duschen. Sie sind in diversen Ausführungen erhältlich. Zur Intimpflege ist die Sitzfläche der Duschstühle und -hocker mit einem Hygieneausschnitt versehen.

Dusch­toiletten­rollstuhl

Ein Duschtoilettenrollstuhl wird in der häuslichen wie auch der professionellen Pflege häufig genutzt. Er erleichtert pflegebedürftigen Menschen das Duschen sowie den Toilettengang. Mit individuell einstellbaren Beinstützen und gepolsterter Sitzfläche bietet ein Duschtoilettenrollstuhl Betroffenen Komfort, während schwenk- oder klappbare Arme die Pflege erleichtern.

Die Rollstühle sind mit einem leicht zu entnehmenden und zu reinigenden Eimer ausgestattet. Dank der Hygieneöffnung können pflegebedürftige Personen bei Bedarf auch über das WC-Becken gefahren werden.


Rezepte
hochladen