Skip to main content

Mobilitäshilfen

Unterstützung für Betroffene und Pflegende

Transfer- & Umsetzhilfen

Transfer- und Umsetzhilfen erleichtern als klassisches Hilfsmittel den Alltag von in ihrer Bewegung eingeschränkten Personen und Pflegenden deutlich. Die körperliche Belastung bei Transfers bzw. dem Überbrücken von Distanzen, z. B. zwischen Rollstuhl und Toilette, Auto oder Bett, wird mit Umsetz- und Hebehilfen deutlich verringert, indem Begleit- oder Pflegepersonen körperlich unterstützt und geschont werden. Gleichzeitig geben die Hilfen Betroffenen Sicherheit.

Manuelle Umsetzhilfen

Im Gegensatz zu Transfer- und Umsetzhilfen nutzen Betroffene manuelle Umsetzhilfen, um möglichst schonend selbstständig aufzustehen und transferiert zu werden. Dazu nutzen sie ihre eigene Kraft, sofern sie stabil in Beine und Rumpf sind. Dies bedeutet ein möglichst rückenschonendes Arbeiten für Pflegekräfte bei sinnvoller Aktivierung des Patienten. Manuelle Umsetzhilfen sind in verschiedenen Designs und Variationen, beispielsweise mit höhenverstellbaren Beinstützen, erhältlich.

Aktivlifter & Passivlifter

Aktivlifter

Besonders bei Transfers auf kleinem Raum eignen sich handliche und komfortable Aktivlifter, mit denen ein rasches, physiologisch korrektes Aufstehen möglich ist. Die Aufstehhilfen lassen sich dank ihrer Bauweise und geringer Abmessungen problemlos auch bei beengten Platzverhältnissen manövrieren. Dank des niedrigen Basisgestells finden Aktivlifter unter Betten, Stühlen und Rollstühlen Platz.    

Passivlifter

Besonders rücken- und gelenkeschonend können Pflegende betroffene Personen mit einem Passivlifter heben, z. B. bei der Beförderung eines Patienten von einem Rollstuhl in ein Pflegebett oder umgekehrt. Durch Gurte können die Transferhilfen an diverse Lebenssituationen angepasst werden. 

Rollstuhlrampen

Rollstuhlrampen ermöglichen es auf Rollstühle, Rollatoren oder Elektromobile angewiesene Patienten, Hürden wie Absätze, Treppen und Schwellen zu bewältigen. Sie sind häufig aus Aluminium oder Stahl gefertigt, da sie großen Belastungen standhalten, aber auch leicht zu transportieren sein müssen. Zudem sollten Sie langlebig und witterungsbeständig sein.

Diverse Module und Podeste eines Rampensystems sorgen dafür, dass unterschiedlich hohe Barrieren gemeistert werden können. Rollstuhlrampen sind in diversen Ausführungen erhältlich und können je nach Modell platzsparend zusammengefaltet werden.


Rezepte
hochladen